Von Cabonare (1074 m) zum Coe-Pass (1610 m)


Tag 1:30.06.2014
Gehzeit:4:00 Stunden
Höhenmeter:   740 m↑, 220 m↓


Endlich konnte wir nach der langen Anreise mit Bus und Bahn unserer Wanderung gegen 2 Uhr nachmittags in Cabonare beginnen.


Nach knapp 2 Stunden erreichten wir die Ruine des Ex Forte Charle (1436 m). Mit einer Taschenlampe können hier noch alte Gänge begangen werden. Bei uns tropfte eingedrungenes Wasser an vielen Stellen von der Decke.


Danach ging es nach Durchquerung eines Tals über 185 Stufen zu der Ruine eines ehemaligen österreichigen Lazaretts, dem Ex Ospedale Millitare (1435 m), welches mitten im Wald auf einem Hügel liegt.


Wirklich viel ist von diesem Lazaretts nach 100 Jahren nicht übrig geblieben.


Weiter ging es über Wald-, Wiesen- und Schotterwege bis wir ein Skigebiet errichten. Im Hintergrund sind die Ski-Anlagen zu sehen, an denen vorbei der E5 geht.

Im Gegensatz zu den hochalpinen Skigebieten sah dieses durch die vielen grünen Wiesen nicht so trostlos aus.


Gegen 18:45 errichten wir dann unser erstes Quartier der diesjährigen Tour am Coe-Pass, wo wir in einem 2 Bett Zimmer sehr komfortabel übernachten konnten.


Die Schuhe bleiben nach Ankunft erst einmal draußen zum Lüften. Mit uns übernachtete auch eine geführte Wandergruppe im Quartier.

Abends konnte ich dann Dank der Wirtin Claudia noch das Fußballspiel Deutschland - Algerien sehen, welches allerdings erst nach Verlängerung gegen 1:00 Uhr mit 2:1 für Deutschland endete. Ich war aber zuversichtlich, dass ich die langeTour am nächsten Tag gut bewältigen kann.