Vom Lago Santo (1195 m) nach Palai (1360 m)


Tag 8:23.06.2013
Gehzeit:6:45 Stunden
Höhenmeter:   1090 m↑, 920 m↓


 Am nächsten Morgen starteten wir gemeinsam mit dem andern Paar.


Nach ca. 500 m Abstieg kamen wir in Fadana an diesem Waschbrunnen vorbei.


Weiter verlief der E5 gemeinsam mit dem Dürerweg durch diese Weinberge von Faver.


Auf der anderen Seite des Tals ging es wieder bergauf vorbei an dieser verfallenen Burg, die Dürer vor ca. 500 Jahren noch in einem ganz anderen Zustand malte.



Der Höhepunkt waren die Erdpyramiden von Segonzano. Kaum vorstellbar, dass ein Gemisch aus Lehm und Steinen als Säule stehen bleibt nur weil ein großer Stein diese Säulen vor dem Regen schützt.


Danach ging es über Quaras  weiter bergauf nach Centrale. Hier trafen wir das andere Wanderpaar wieder und beschlossen uns die letzten 8 km Straßenmarsch zu ersparen, da ein Gewitter im Anmarsch war. Wir bestellten uns gemeinsam ein Taxi. Dieses brachte uns bis in unser Quartier, dem Gasthof Rosa Alpina.