Von Zwieselstein (1470 m) nach Moos (1017 m)


Tag 10:04.07.2012
Gehzeit:7:00 Stunden
Höhenmeter:   1100 m↑, 1600 m↓


Ein Höhepunkt dieser Tour ist zweifelsohne auch das Timmelsjoch, welches wir vor über einen Jahrzehnt bereits einmal per Auto kennengelernt hatten. Damals konnten wir uns nicht vorstellen es einmal zu Fuß zu überqueren.


  Der Ruhetag hatte uns gut getan und der Aufstieg zum Timmelsjoch machte uns richtig Spaß.


Nach 3 Stunden erreichten wir den Pass (2509 m) und fanden diese lustigen Stühle, die auch im Rother Wanderführer als Foto zu sehen sind. Per Selbstauslöser hielten wir den Moment der Grenzüberschreitung von Österreich nach Italien fest.


Dieser merkwürdigen Schachtel statteten wir auch einen Besuch ab. In ihr ist eine Dokumentation der Entstehtung der Timmesljochstraße zu sehen.


Danach ging es über das Passeirer Timmelstal bergab Richtung Moos. Dieses alte Gebäude stammt aus Zeiten, wo es noch eine bewachte Grenze zwischen Östereich und Italien gab.


Unser letztes Quartier der Alpenüberquerung war der Gasthof Lanthaler.

Von hier aus starteten wir am nächsten Morgen unsere Heimreise Richtung Obersdorf, wo unser Auto auf uns wartete.

Seit 2012 gibt es zum Glück einen Linienbus der in Moos startet und übers Timmelsjoch direkt bis Hochgurgl fährt. Dort stiegen wir in den Postbus um und fuhren bis ins Inntal von wo wir dann per Bahn über Bregenz, Lindau, Immenstadt bis Oberstdorf fuhren. Am Abend trafen wir dann in Obersdorf ein, wo wir dann noch eine Nacht blieben.

Damit endete unsere Tour.

2013 wollen wir den E5 von Moos in Richtunng Verona fortsetzen.