Manang (3540 m) - Akklimatisationstag


Tag 7:14.03.2016
Gehzeit:3 Stunden
Höhenmeter:   400 m↑, 400 m↓


Ziel am heutigen Akklimatisierungstag war der Besuch des „100-Rupien-Lama“, der in einer ca. 400 m über Manang gelegenen, mit Gebetsfahnen geschmückten Klosterhöhle seinen Segen für die Überschreitung des Thorong-La erteilt. Leider war der Lama nicht anwesend. Man sagte uns, er sei im Krankenhaus in Kathmandu.


So mussten wir ohne Segen wieder nach Manang absteigen. Im Hintergrund ist der Gangapurna-Gletschersee zu sehen.


Unsere Lodge in Manang: "Hotel Yak".


Selbst an sehr alten Häusern sind sehr filigrane Holzarbeiten an den Fenstern zu sehen. Auch erkennbar ist die typische Bauweise mit Holzbalken quasi als Ringanker, die den Häusern zusätzliche Stabilität verleihen. In einem Erdbebengebiet sicher sinnvoll.


Der alte Dorfkern von Manang. In diesen wenig komfortablen Häusern wohnen die meisten Einheimischen. Auch hier gibt es wieder Gebetsmühlen.


Dieser Wacholder - Baum ist sicher mehr als 100 Jahre alt und kann sich frei entfalten. Er gilt in Nepal als heiliger Baum.