Upper Pisang (3300 m) - Manang (3540 m)


Tag 6:13.03.2016
Start:07:30 Uhr
Ankunft:16:00 Uhr
Gehzeit:7,5 Stunden
Höhenmeter:   600 m↑, 260 m↓
Entfernung:19 km


Die Nacht über hatte es geschneit. Beim Blick zurück ist im Hintergrund unsere bunte Lodge zu sehen.


Bei diesem Foto könnte man denken, dass es eine Schwarz-Weiß Aufnahme ist. Wir waren wieder im Winter angekommen. Unser Ziel liegt irgendwo weit hinten in diesem Tal.


Weiter geht es auf schmalen Pfaden.


Dies ist ein besonders schöner Mani-Stein. In diese Steine wurden buddhistische Gebetsformeln, oft das tibetische Urmandra "Om Mani Padme hum", eingemeiselt.


Das alte Gurung-Dorf Ghyaru, welches wir nach einem langen steilen Aufstieg erreichten, ist ein steinaltes Dorf mit vielen schmalen Gassen.


Danach ging es auf einem schönen Panoramaweg weiter, auf dem wir sogar einen großen Adler und Blauschafe beobachten konnten.


Dieser heilige Baum hat mit Sicherheit schon mehrere Hundert Jahre erlebt. Dieses Alter werden wir nie erreichen.


Auf den letzten Kilometern bis Manang ging der Schneeregen langsam in richtigen Regen über, so dass wir dann froh waren, am Ziel anzukommen.


Es empfiehlt sich, auf der Tour eine kleine Leine und einige Klammern mitzunehmen. Trotz ungeheiztem Raum trockneten die Sachen bis zum Morgen.