Chame (2670 m) - Upper Pisang (3300 m)


Tag 5:12.03.2016
Start:08:15 Uhr
Ankunft:14:15 Uhr
Gehzeit:4,5 Stunden
Höhenmeter:   750 m↑, 220 m↓
Entfernung:16,6 km


 Am Morgen hatten wir einen tollen Blick auf den Berg Lamjung Himal (6983 m). Er gehört zum Annapurna-Massiv.


Dieser Weg wurde verbreitert, so dass ihn jetzt auch Jeeps nutzen können. Erst seit relativ kurzer Zeit gibt es eine durchgängige Straßenverbindung bis nach Manang. Für die Versorgung der an der Straße liegenden Ortschaften ist dies ein großer Vorteil.


Der heilige Berg Swargadwari ist eine riesige Felsrampe, die bis fast 5000 m Höhe reicht. Der Wandfuß befindet sich auf etwa 2000 m. Die Buddhisten glauben, dass über diese Rampe ihre Seelen nach dem Tod in den Himmel kommen.


Auf diesem Foto sieht man gut die neue Hänge- und die alte Holzbrücke. Auf jeden Fall ist die neue Hängebrücke hochwassersicher.


Der letzte Wegabschnitt lief sich sehr angenehm auf gut angelegten Wegen. Leider wurde das Wetter schlechter.




Da diese Etappe relativ kurz war, gingen wir nachmittags noch das neu gebaute Kloster besuchen, welches im oberen Teil von Upper Pisang liegt.


Das Klosters wurde von den Dorfbewohnern in Eigenintiative errichtet (Baubeginn war 1999). Die Einwohner von Pisang gehören entweder zum Volk der Gurung oder sind tibetische Einwanderer. Spenden, unter anderen aus Japan, halfen bei der Ausgestaltung des Innenraums.