Lobuche (4930 m) - Kalar Pattar (5643 m) - Gorakshep (5140m) -

 

Tag 10: 06.11.2018
Start: 08:15 Uhr
Ankunft Gorakshep: 11:15 Uhr
Start Aufstieg Kalar Pattar: 12:15 Uhr
Kalar Pattar: 14:15 Uhr
Zurück: 15:30 Uhr
Gehzeit: 6,25 Stunden
Höhenmeter: 700 m↑, 500 m↓

Früh ist in diesen Höhen das Wasser immer teilweise gefroren. Die Sonne erwärmt aber schnell die Umgebung.

 

Der Weg zieht sich scheinbar endlos an der Seitenmoräne des Gletschers entlang.

 

Der Gletscher besteht leider mehr aus Schutt als aus Eis.

 

Gorakshep (5140 m) ist erreicht. Es ist der höchste Übernachtungspunkt der Tour. Hier machten wir erst einmal Mittagspause um anschliessend noch den Kalar Pattar zu besteigen. Im Hintergrund ist bereits der Weg zum Kalar Pattar zu erkennen.

 

 Im oberen Teil des Weges wird es sehr steinig aber er ist immer einfach zu begehen.

 

Oben angekommen bietet sich auch Richtung Westen eine schöne Aussicht auf 2 kleine Seen.

 

Am Imposantesten ist der Blick Richtung Mount Everest (8848 m) mit dem Khumbu Icefall im Vordergrund.

 

Herangezoomt wirkt der Mount Everest wie ein einziger Felsblock.

 

Der Khumbu Icefall ist das erste große Hindernis, welches die Everest Besteiger überwinden müssen. Diesen Icefall passierbar zu machen ist eine gefährliche Arbeit für die Sharpas am Beginn der Saison.

 

 Im Herbst wird der Kalar Pattar von vielen Wanderen bestiegen. Hier ist schön das gesamte Tal zu sehen. Im Hintergrund hatten sich dichte Wolken gebildet.

 

Beim Abstieg ist bereits wieder Gorakshep zu sehen.

 

Gorakshep besteht nur aus Lodges. Hierhin hat sich auch ein hübscher Vogel scheinbar verirrt