Phakding (2610 m) – Namche Bazar (3440 m)


Tag 2:20.10.2017
Start:07:45 Uhr
Ankunft:15:30 Uhr
Gehzeit:6,5 Stunden
Höhenmeter:   1075 m↑, 245 m↓


Ende Oktober gab es noch viele grüne Felder, wie hier mit Getreide und Gemüse. Die Steinmauern dienen in erster Linie dem Schutz der Ernte vor den Transporttieren, die gern zwischendurch Grünes futtern.


In den Dörfern gibt es auffallend viele Kinder. Das Durchschnittsalter in Nepal beträgt etwa 24 Jahre im Gegensatz zu Deutschland mit ca. 44 Jahren.


Die Manisteine und Stupas sollen immer im Uhrzeigersinn umgangen werden. Hier wurde ein vorhandener Felsen kunstvoll mit Gebeten bemalt.


Die Häuser der Einheimischen sehen nicht so gepflegt aus wie die Lodges. Die Preise in der Everest-Region sind viel höher als in anderen Trekking-Gegenden Nepals. Einerseits liegt dies am sehr aufwendigen Transports der Waren (es gibt keine Straßen)  und andererseits am Massentourismus in dieser Gegend.


Jetzt befinden wir am Eingang zum Sagarmatha National Park und haben noch 4 Stunden mit knapp 1000 Höhenmetern vor uns. 


Im Hintergrund ist die berühmte Hillary Bridge zu sehen. Es ist die Untere der beiden Hängebrücken. Derzeit ist nur die obere, neue Brücke nutzbar, da der Weg auf der anderen Talseite für die untere Brücke zerstört ist und von den Lasttieren nicht mehr genutzt werden kann. Die neue Brücke ist 130 m lang und befindet sich in einer Höhe von 150 m über dem Fluss.


Endlich haben wir unser Tagesziel Namche Bazar, die sogenannte Sherpa Hauptstadt, erreicht.  Unsere Lodge befand sich allerdings erst am Ausgang des Ortes weit oben.