Von der Refuge d'Asinau (1536 m) zur  Refuge de Paliri (1055 m)


Tag 15:27.06.2011
Gehzeit:6,5 Stunden
Höhenmeter:   550 m↑, 1000 m↓
Länge:14 km


Hier ist es sinnvoll die im Rother beschriebenen Touren 16 und 17 zusammenzulegen. In dem Wanderführer Trans-Korsika von Erik Van de Perre ist dies auch nur eine Etappe.


Früh am Morgen sieht man von der Refuge d'Asinau die Bavella liegen. Dies ist das nächste Zwischenziel. Über die Bavella verläuft die kürzere und interessantere alpine Variante des GR20.


Vom Kamm der Bavella, höchster Punkt ist hier 1680 m hoch,  ist die nächste Bergkette gut zu sehen. Hinter dieser verbirgt sich das heutige Etappenziel.


Der Nachteil dieser Variante ist, dass viele Gruppen vom Col de Bavella den alpinen Teil des E5 als Tagestour begehen. Zum Glück lies uns der Guide der zu sehenden Gruppe zwischendurch passieren. In der Gruppe waren viele unerfahrene Wanderer so dass alles sehr lange dauerte.


 An dieser Stelle ist bereits die Passstraße zum Col de Bavella zu sehen.


Am Col de Bavella 1218 m war ich bereits ein Jahr zuvor, allerdings per PKW. Von hier aus geht es einige hundert Meter die Straße Richtung Osten entlang. Das hier viele Touristen vorbei kommen hatte für mich den Vorteil, dass es auch eine Pizzeria gab und ich mal zu einem richtigen Mittagessen gekommen bin.


Danach ging es vom Col de Bavella hauptsächlich durch Wald. In diesem Wasser nahm ich noch eine Erfrischung bevor es hoch zum Foce Finosa (1206 m) ging. Ab dort sollte es laut Rother in 30 min bis zur Refuge de Palari (1055 m) gehen. Diese Angabe ist sehr optimistisch. Dieser Weg war am Wegweiser mit 50 min angegeben und ich braucht ca. 45 min.


Richtung Süden werden die Berge immer niedriger.


Vom Plateau an der Refuge de Paliri hat man einen herrlichen Blick Richtung Süden. Im Hintergrund ist bereits das Meer, das Ziel des GR20, zu erkennen.


Ein schöner Blick von der Trasse der Refuge mit dem obligatorischen Bier zum durstlöschen im Vordergrund. Abends habe ich gut gegessen und korsischen Rotwein getrunken. Dieser war nur abgefüllt in einer 0,7 l Flasche für 7 € zu bekommen. Die Nacht habe ich sehr gut geschlafen. Dies war schon ein wenig Abschied von der Tour.


Die Abendsonne scheint hier duch ein Loch im Felsen. Dieses Massiv konnte ich direkt vom Zelt aus sehen.