Rif. Graffer (2261 m) – Rif. Tuckett (2271 m) über Benini-Klettersteig


Tag 2:30.06.2007
Gehzeit:5 Stunden
Höhenmeter:   850 m↑, 840 m↓


Nach dem Frühstück ging es unterhalb der Seilbahn hoch zum Passo del Grosté (2.464 m).

Am Beginn war der Weg noch einfach zu laufen, dann ging es zum Einstieg in den Benini Klettersteig. Dies ist ein phantastischer Klettersteig mit vielen steilen Kletterpassagen, die aber immer gut gesichert sind.








Der höchste Punkt dieses Tages ist die Cima Falkner (2.999 m). Dieser Punkt ist im Foto im oberen Viertel mittig erkennbar. Mit etwas Phantasie kann da eine weiße Tafel erkannt werden. Ab dort ging der Weg gut gesichert steil die Wand runter, wo 2 andere Wanderer erkennbar sind.


Dieses Bild zeigt einen Teil des Abstiegs durch diese Wand


Es gibt aber auch bequemere Teile des Weges.


Auf dem Bild ist die alte Tucketthütte zu sehen, in der nur noch Schlafräume sind. Leider kamen wir in der Tuckethütte an einem Sonnabend an und die Hütte war extrem voll mit Tagesgästen und auch Wanderern, die nur zum Wochenende auf die Hütte kamen.

So konnten wir nur noch in diesem alten Gebäude ein Nachtquartier bekommen, wo die Decken kaum benutzbar waren. Es roch überall nach Ungeziefermittel und die Decken hatten diesen Geruch angenommen. Zum Glück hatten wir unsere eigenen Schlafsäcke mit. Den Geruch haben wir allerdings in unseren Sachen mitgenommen (Stand 2007).